1. HerzoBus
  2. Herzobus
  3. Verkehrsinformationen

Aktuelles und Verkehrshinweise

An dieser Stelle informierene wir Sie über Störungen, Baustellen, Streckenänderungen und aktuelle Verkehrshinweise.

Änderungen im Stadtbusverkehr zum 01.10.2021

Firma Omnibus Vogel ab 01.10.2021 neuer Auftragnehmer für den Betrieb der Herzobusse

Ab dem 01.10.2021 wird die Fa. Omnibus Vogel aus Höchstadt a. d. Aisch, welche im Jahre 2020 die europaweite Ausschreibung der Verkehrsleistung gewonnen hat, im Auftrag der Stadt Herzogenaurach sowie der Herzo Bäder- und Verkehrs-GmbH den Betrieb des Stadtbusverkehres für 10 Jahre durchführen.

Die von der Fa. Omnibus Vogel angeschafften sechs neuen Midi-Busse vom Typ „Vectio C“ der Firma „Otokar“ werden, entsprechend der aktuellen VGN-Gestaltungsrichtlinie, überwiegend weiß sein und mit einem umlaufenden Farbstreifen im unteren Bereich, dem städtischen „herzo“-Logo und dem „Herzobus“-Logo im „städtischen Gelb“ und natürlich auch mit dem „VGN“-Logo versehen sein.
Die Busse sind ungefähr gleich groß wie die aktuellen Busse, haben im vorderen Bereich aber eine größere Sondernutzungsfläche als bisher, um z. B. mehr Platz für Rollstühle und Rollatoren anbieten zu können.

Änderungen beim Takt- und Linienkonzept der Herzobusse ab 01.10.2021

Am 01.10.2021 tritt auch das vom Kasseler Planungsbüro plan:mobil entwickelte und vom Stadtrat Herzogenaurach am 02. Mai 2019 beschlossene Takt- und Linienkonzept in Kraft. Mit dem neuen Konzept wird das Stadtbusnetz (VGN-Linien 268, 269, 273 bis 277 und 279) ausgebaut und teilweise verändert, es werden dann sechs statt bisher fünf Busse eingesetzt und die jährliche Betriebsleistung steigt von aktuell rund 320.000 auf rund 342.000 Fahrplankilometer (2022) an. Die Linie 279 wurde dabei so neu-konzeptioniert, dass später auch die Haltestelle „Fachklinik“ und das neue Wohngebiet „In der Reuth“ ohne größere Umstellung des Fahrplankonzeptes bedient werden können.

Änderungen bei der Abfahrtspositionen am Busbahnhof "An der Schütt"

Am 01.10.2021 tritt auch das vom Kasseler Planungsbüro plan:mobil entwickelte und vom Stadtrat Herzogenaurach am 02. Mai 2019 beschlossene Takt- und Linienkonzept in Kraft. Mit dem neuen Konzept wird das Stadtbusnetz (VGN-Linien 268, 269, 273 bis 277 und 279) ausgebaut und teilweise verändert, es werden dann sechs statt bisher fünf Busse eingesetzt und die jährliche Betriebsleistung steigt von aktuell rund 320.000 auf rund 342.000 Fahrplankilometer (2022) an. Die Linie 279 wurde dabei so neu-konzeptioniert, dass später auch die Haltestelle „Fachklinik“ und das neue Wohngebiet „In der Reuth“ ohne größere Umstellung des Fahrplankonzeptes bedient werden können.

Änderungen bei den Herzobus-Linien 268 und 269 zum 01.10.2021

Die Herzobus-Linie 268 fährt ab 01.10.2021 über die Haltestellen „Marktplatz“, „Ohmstraße Kreisverkehr“ (neu) und „Einkaufszentrum Nord“ direkter als bislang nach Beutelsdorf. Im weiteren Verlauf hält sie nun im südlichen Bereich von Niederndorf auch an der Haltestelle „Niederndorf, Am Behälterberg“.
Die Herzobus-Linien 268 und 269 tauschen ab ca. 10.00 Uhr die Abfahrtszeiten ab Busbahnhof „An der Schütt“. Dadurch können die Ortsteile Beutelsdorf und Haundorf von der Herzobus-Linie 268 und der Regionalbuslinie 246 im Wechsel und damit ungefähr im Stundentakt bedient werden. Zudem kann die Bedienung der Haltestelle „Niederndorf, Am Behälterberg“ dann ebenfalls im Wechsel mit der Linie 123 erfolgen.

Änderungen bei der Herzobus-Linie 273 zum 01.10.2021

Die Herzobus-Linie 273 verkehrt ab 01.10.2021 als gegenläufige Ringlinie, beide Richtungen fahren jeweils im Halbstundentakt.
Die Linie 273 Gegen-Uhrzeigersinn fährt wie die aktuelle Linie 273 zur Haltestelle „Einkaufszentrum Nord“ und bedient dabei auch die neue Haltestelle „Ohmstraße Kreisverkehr“. Anschließend fährt Sie über die „Bamberger Straße“ und die „Reytherstraße“ zurück zum Busbahnhof.

Die Linie 273 Uhrzeigersinn fährt über die Innenstadt (Haltestelle „Marktplatz“), die Bamberger Straße und die neue Haltestelle „Ohmstraße Kreisverkehr“ zur Haltestelle „Einkaufszentrum Nord“. Anschließend fährt sie, so wie auch die aktuelle Linie 273, zum Busbahnhof zurück und bedient dabei z. B. die Haltestellen „Egerländer Straße“, „Kolbstraße“ und „Am Hallertürlein“.
Durch die neue Haltestelle „Ohmstraße Kreisverkehr“ lässt sich das Gewerbegebiet westlich der „Bamberger Straße“ leichter erreichen.
Am Busbahnhof ändern die Busse der Linie 273 ihre Liniennummer, die Linie 273 Uhrzeigersinn fährt dann weiter als Linie 277, die Linie 273 Gegen-Uhrzeigersinn fährt weiter als Linie 276.
Dadurch gibt es, nicht nur vom Busbahnhof „An der Schütt“, sondern auch vom Stadtsüden aus, alle 15 Minuten eine umsteigefreie Anbindung zum „Einkaufszentrum Nord“ (und zurück).

ACHTUNG!!! Umleitungshinweise:
Wegen einer Baustelle in der „Ohmstraße“ können die Haltestellen „Ohmstraße Kreisverkehr“ und „Einkaufszentrum Nord“ aktuell leider nicht von den Linien 268 und 273 bedient werden. Für die Linie 268 wird eine Ersatzhaltestelle in der „Ohmstraße“, ca. 30 Meter südlich der Kreuzung mit „Einsteinstraße“ eingerichtet. Für die Linie 273 wird eine Ersatzhaltestelle in der „Einsteinstraße“, ca. 25 Meter östlich der Kreuzung mit der „Ohmstraße“ eingerichtet.
Da die Reytherstraße aufgrund von Bauarbeiten gesperrt ist, kann die Linie 273 Gegen-Uhrzeigersinn die Haltestellen „Birkenweg“, „Schreberstraße“ und „Adlerstraße“ (alle stadteinwärts) bis 29.10.2021 nicht bedienen.

Änderungen bei der Herzobus-Linie 279 zum 01.10.2021

Die Herzobus-Linie 279 fährt ab 01.10.2021 über die „Steinerne Brücke“ und die Haltestelle „An der Bieg“ nun direkter als bislang zur Haltestelle „St. Otto“. Sie bedient dabei auch die Haltestellen „Welkenbacher Kirchweg“ (direkt vor dem Supermarkt) und die neue Haltestelle „Uhlandstraße“, welche das Gebiet rund um die „Dambachstraße“ erschließt. Der Rückweg ab „St. Otto“ bleibt unverändert.

ACHTUNG!!! Umleitungshinweis:
Aktuell kann die neue Haltestelle „Uhlandstraße“ nicht angefahren werden, da der Bus die „Kleiststraße“ und die „Kantstraße“ aufgrund von Straßenbauarbeiten nicht befahren kann.
Die Linie 279 wird deshalb bis zur Haltestelle „St. Otto“ über den „Welkenbacher Kirchweg“ und die „Fichtestraße“ umgeleitet. Im „Welkenbacher Kirchweg“ wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet (ca. 20 Meter nördlich der Einmündung der „Dambachstraße“).

 

Stadt Herzogenaurach bezuschusst das VGN-JahresAbo

Die Stadt Herzogenaurach bezuschusst das VGN-JahresAbo und das VGN-JahresAbo Plus für Herzogenaurach (Tarifstufe F). Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt:

https://www.herzogenaurach.de/stadtraum/vgn-jahresabo

 

Essenziell

Essenzielle Cookies sind für den Betrieb der Webseite unbedingt erforderlich und können daher nicht deaktiviert werden.

Cookie-Informationen

Statistiken

Statistik-Cookies erlauben das Erfassen anonymer Informationen darüber, wie Sie unsere Webseite nutzen. Sie helfen uns dabei, Ihr Nutzererlebnis und unsere Inhalte zu verbessern.

Cookie-Informationen

Externe Medien

Externe Medien-Cookies erlauben das Laden von Medieninhalten aus externen Quellen. Sie können auch während des Besuchs der Webseite aktiviert werden, wenn Sie auf blockierte Medieninhalte stoßen.

Cookie-Informationen